FAQ

Erfahren Sie mehr darüber, wie die Software und Services von Brame Ihnen helfen können, Gamification zu nutzen, um Ihr Geschäft und Ihre Marketingbemühungen zu optimieren.

Brame SaaS

Software as a Service (SaaS) ist ein Vertriebsmodell für Softwarelösungen, bei dem ein Drittanbieter Anwendungen hostet und den Kunden über das Internet zur Verfügung stellt.

Brame AG ist jeder Zeit dran am Neue Spiele zu entwickeln und programmieren.

  • Glücksrad
  • Rubbellos
  • Flaschendrehen
  • Spielautomat
  • Puzzle
  • Memory
  • Sliding Puzzle
  • Swipe It
  • Quiz
  • Persönlichkeitstest
  • Guess The Picture
  • Adventskalender

Bis Ende 2020 verkauft Brame ausschliesslich einzelne individuell gestaltete Mini Games, die z.T. mit der Softwarelösung erstellt wurden. Ab 2021 haben Firmen aber zusätzlich die Möglichkeit, Ihre Games mit dieser Saas Lösung selber zusammenzustellen. Mit einer Jahreslizenz kann man so beliebig viele Kampagnen in Form eines Baukastensystems gestalten und direkt veröffentlichen. Für mehr Infos dazu kontaktieren Sie bitte info@brame.ch.

Grundsätzlich besteht ein Game aus 4 Pages; Start Page, Lead Page, Game Page, Thank you Page. Unser Kunde bekommt gewisse Vorgaben und Tipps bezüglich Design, Spielmetrik und Game Flow. Jede Abänderung ist möglich, aber natürlich mit einem Extra Aufwand verbunden.

Brame’s Server befinden sich einerseits auf Amazon AWS und andererseits auf Microsoft Azure. Daher gilt das Europäische Datenschutzgesetz. Falls Ihre Firmenkultur nur Daten auf dem eigenen Server erlaubt, können wir nach Abpsrache zusätzlich eine Rest API bauen.

Eine regelmäßige E-Mail-Kampagne wird zur gewählten Uhrzeit an Kontakte verschickt. Wenn du automatisierte E-Mail-Kampagnen verwendest, erhalten Kontakte, die bestimmte Trigger- und Zustellungskriterien erfüllen, die E-Mails automatisch.

Wähle einen Automatisierungstyp aus, erstelle eine E-Mail oder eine ganze Serie und definiere die Zustellungskriterien. Wir bestimmen anhand von Aktivitäts- und Kontaktdaten, wer deine E-Mails wann erhalten sollte (z.B. alle die mehr als 3 Antworten richtig haben bekomment nach Abgabe des Leadformulars).

Momentan können Sie die Kontakdaten aus dem Brame Dashboard in eine Excel Liste exportieren und diese dann in Ihr CRM importieren. Für die Zukunft sind aber Schnittstellen mit Tools wie z.B. Mailchimp angedacht, momentan geht es aber wirklich darum vom Markt herauszuspüren für welche Systeme die Schnittstellen am wichtigsten sind.

Unser Kunde bekommt ein Login zu dem Dashboard, wo u.a. folgende Daten gemessen werden:

  • Besucher
  • Leads
  • Unique Users
  • Engagement
  • Conversion Rate
  • Call-to-Actions
  • Devices
  • Spielspezifische KPI’s

Normalerweise unterstützt Brame’s Softwarelösung immer die neusten Betriebssysteme d.h. MacOSX Sierra, iOS 11.0, Windows 7 und Android Nougat 7.0 und neuer.

Normalerweise unterstützt Brame’s Softwarelösung immer die neusten Browser d.h. Google Chrome, Mozilla Firefox, Opera Browser, Safari Browser, Maxthon Cloud Browser, Rockmelt Social Browser, Seamonkey Browser, DeepNet Explorer, Avant Browser etc. (exkl. Internet Explorer, da dieser mit veralteten Technologien arbeitet).

Brame’s Lösungen sind komplett responsive und daher wird jedes Gerät unterstützt.

Auf webbasierten Ausgabeformen. d.h. auf einer Landingpage in Vollbild, als Pop-Up oder eingebettet in einem gewissen Themenbereich. Auch eine Einbettung direkt auf Zeitungsartikelseiten ist möglich.

Eine webbasierte Anwendung wird auch Webapplikation oder Web App genannt. Dabei handelt es sich um ein Anwendungsprogramm, dass nach dem Client-Server-Modell funktioniert. Im Internet kann die Anwendung durch eine Eingabe der URL und die Nutzung eines HTTP-Protokolls geöffnet werden.

Nein, Social Media dient zur Promotion, wo ein Hyperlink direkt zum Game führen soll. Brame bietet zusätzlich Animationen an, um das Spiel in einem Werbebanner geeignet zu pushen.

Ja, einerseits können Hyperlinks zu Social Media Pages mit einer Aufforderung (z.B. Folge & Like) hinterlegt werden und andererseits kann das Resultat des Spiels auf Whatsapp, Twitter und Facebook geteilt werden.

Grundsätzlich ja. Da dies aber nicht wie im gewöhnlichen Prozess mit einem IFrame funktioniert müssen mögliche Lösungen zuerst mit Brame diskutiert werden.

Ja, ob mit IPads, Screens oder personalisierten Links kann das Erlebnis auch offline am POS oder an Messen stattfinden.

Eine Kampagne kann grundsätzlich solange dauern wie es der Kunde wünscht. Je nach Anzahl Kampagnen und Laufdauern kann ein kleiner Betrag fürs Serverhosting dazu verrechnet werden. Das Game gehört aber grundsätzlich dem Kunden und daher hat dieser auch das Recht, eine Kampagne mehrmals laufen zu lassen.

Normalerweise müssen alle Änderungen bis im Service Level Agreement vereinbarten Datum eingehalten werden (normal bis 1 Woche vor Auslieferung). Nach Absprache können auch gewisse Kampagnen (Bilder, Preise, Texte) während der Kampagne vorgenommen werden. Grundsätzlich gehört das Game auch nach der Kampagne Ihnen und kleine Design, Text oder Metrikänderungen werden mit einem Stundenansatz verrechnet.

Grunsätzlich kann für jede weitere Sprache ein weiteres IFrame erstellt werden. Dafür verrechnet Brame einen Aufpreis von CHF 500.- pro Sprache.

Brame stellt all seinen Kunden Templates zur Verfügung, die Sie auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse anpassen dürfen. Natürlich kann man auch die eigenen Dokumente implementieren oder verlinken.

Es gäbe wohl eine Möglichkeit, die User und deren Resultate zu erkennen und analysieren. Mit einer sogenannten Session ID wäre dies machbar. Auch im angesprochenen Intranet könnten wir mit User ID’s arbeiten, die das Login erkennen und so den Link zu der Person machen.

Tailor-made

Brame bietet alle Arten von massgeschneiderten IT Projekten an, um Kundenerlebnisse zu verbessern. Von packenden Games, über benutzerfreundliche Apps und innovativen Softwarelösungen. Wir übernehmen Neukonzeptionen von A-Z: Konzeption, Entwickliung, Bewirtschaftung, Auswertung.

Eine Web-App („web application“ = Webanwendung) basiert in der Regel auf HTML, JavaScript oder CSS. Da sie von einem Webserver geladen und im Webbrowser ausgeführt wird, benötigt sie keine Installation. Dennoch kann man für eine Webanwendung eine Verknüpfung auf dem Desktop eines Rechners oder dem Home-Bildschirm eines mobilen Geräts anlegen – die Nutzung eines Lesezeichens ermöglicht dies.

Das Spektrum von Webanwendungen ist groß: Es reicht von kleinen Tools über Web-App-Ableger bekannter Programme (wie Instant-Messaging-Dienste oder Office-Pakete) bis hin zu Grafiksoftware oder Browserspielen. Viele Programme und Dienste fahren hierbei zweigleisig: Sie werden sowohl als Webapplikationen als auch in Form einer Native App angeboten.

Damit ist eine Anwendungssoftware gemeint, also ein ausführbares Programm, das eine mehr oder minder nützliche Funktion erfüllt, aber nicht relevant für das Funktionieren eines Systems selbst ist. Auf diese Weise wird der Funktionsumfang eines Gerätes erweitert.

Eine App gewährleistet eine bessere Leistung auf älteren Telefonen und Tablets und gibt dem Spieler die Möglichkeit, auch ohne aktive Internetverbindung zu spielen.

Die Entwicklung eines Spiels als native App würde die Produktionszeit nur geringfügig verlängern, da wir die Test- und Store Publishing-Prozesse berücksichtigen müssen.

Grundsätzlich kann man das. Je nach IT Infrastruktur und Programme, die genutzt werden müssen individuelle Verknüpfungen getätigt werden.

Ja. Alle vordefinierten KPI’s werden in einem individuell aufbereiteten Dashboard gezeigt.

Grundsätzlich hosten wir die Tailor Made Daten wie für die Mini Games auch auf dem Amazon AWS Server. Hier kann der Server aber individuell bestummen werden und auch Schnittstellen zum eigenen Server sind natürlich möglich.

Ja. Wir sind spezialisiert darin, Gamification Elemente wie Leaderbords, Badges, Levels, Avatars etc. in bestehende E-Learning Lösungen oder neue Konzepte einzubinden.

Ja, jedoch ist dafür immer eine Absprache betreffend Infrastruktur nötig.

Generell

Ihr persönlicher Kundenberater wird mit Ihnen Kontakt aufnehmen wenn Sie eine Anfrage senden.

Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Serbisch.

Innert 24 Stunden sollte sich der Kundenberater sich bei Ihnen gemeldet haben.

Montag bis Freitag, 08:00 – 17:00 Uhr.

Ja, die genaueren Details und Kosten werden bei einem Gespräch besprochen.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie unser Datenschutzerklärung.